"Man sollte sich mit viel Eigeninitiative einbringen und keine Scheu haben, die eigene Meinung offen zu äußern."

Erfahrungsbericht_Besserer_Eva_1920x1080.jpg

Veröffentlicht am: 23.09.2021

„Jeden Tag hat eine neue, spannende Herausforderung auf mich gewartet, die mich sowohl gefordert als auch gefördert hat. “

Eva hat ihr Praktikum bei zeb im Bereich Finance & Risk absolviert. Hier erzählt sie von ihren Erfahrungen und wie es ist, als Frau in einem männerdominierten Bereich tätig zu sein.

 

Mit welchem Hashtag würdest du dein Praktikum bei zeb beschreiben?
#Vielfältigkeit

Was hast du an deinem Praktikum am meisten geschätzt?

Am meisten habe ich das mir entgegengebrachte Vertrauen geschätzt und wie viel Verantwortung mir übertragen wurde. Sowohl kunden- als auch zeb-seitig wurde ich nicht einfach als bloße Praktikantin abgestellt, sondern als vollwertiges Teammitglied betrachtet. Meine Meinungen und Ideen wurden genauso gewertet und berücksichtigt wie auch die der anderen Kolleg:innen. Vor allem dadurch konnte ich sehr viel aus meinem Praktikum mitnehmen.

Wie sah dein (typischer) Tag aus?

Ein typischer Tag? Genau das ist das Tolle an zeb: Einen typischen Tag gibt es nicht – weder beim Kunden noch bei den internen Themen. Täglich haben mich neue Themen und Herausforderungen erwartet, sodass ich jeden Abend wieder überrascht war, was ich heute Neues dazugelernt habe. Bei zeb gilt stets Überraschung statt Langeweile, Lernkurve statt Routine.

Wie würdest du die Atmosphäre bei zeb beschreiben?

Die Atmosphäre bei zeb ist sehr freundschaftlich, kollegial und bodenständig. Über alle Karrierestufen und Projekte hinweg erfolgt ein reger Austausch, unabhängig von Position, Geschlecht oder sonstigen Charakteristika. Was ich besonders schön fand: Jede:r Berater:in hatte trotz des stressigen Arbeitsalltags stets ein offenes Ohr, wenn ich Hilfe oder Rat benötigt habe.

Tipps für zukünftige Praktikantinnen: Was sollte eine Praktikantin bei zeb mitbringen?

Auf jeden Fall eine große Portion Neugier, Interesse und Spaß an verschiedenen Themen. Man sollte sich mit viel Eigeninitiative einbringen und keine Scheu haben, die eigene Meinung offen zu äußern, zu begründen und auch gegenüber den männlichen Kollegen – egal ob Consultant oder Manager – selbstbewusst zu vertreten.

Wie ist es, als Praktikantin in einem männerdominierten Bereich tätig zu sein?

Mein Geschlecht hat bei meiner täglichen Arbeit eigentlich gar keine Rolle gespielt. Zu keinem Zeitpunkt habe ich mich dadurch bei meinen Tätigkeiten benachteiligt oder bevorzugt gefühlt. Vielmehr hatte ich den Eindruck, dass meine männlichen Kollegen froh darüber waren, auch mal eine Frau mit an Bord zu haben – ganz nach dem Motto: „Je mehr Diversität, desto vielfältiger die Ideen und desto besser die Arbeitsergebnisse des Teams“.

Evas Erfahrungsbericht hat dich neugierig gemacht und du möchtest mehr erfahren, wie wir unsere Kolleginnen im Rahmen unseres Female Excellence Programmes fördern? Hier findest du mehr Infos.

Noch Fragen

Du hast noch Fragen zum Einstieg als Berater:in? Dann kontaktiere gern unser Recruiting-Team. Die passenden Ansprechpartner:innen findest du hier.

Top 4 women
Glassdoor
kunununu
Kunununu Arbeitsumgebung
Kunununu Empfehlungen
Kunununu Karriere
Kunununu Kultur
Kunununu Score
Kunununu Vielfalt