Starting New Normal - It´s your choice!

Wir finden, es ist Zeit, unser "New Normal" zu starten, sodass unsere Recruiting-Prozesse zukünftig nicht mehr ausschließlich remote, sondern auch in hybrider Form angeboten werden. Du hast also ab sofort die Wahl und entscheidest, ob du deine Interviews in (Teil-)Präsenz an einem unserer zeb-Standorte oder virtuell durchführen möchtest.

Close button

5 Fragen an...Hannah zu Case Studies und Bewerbungsgesprächen

Eine Beraterin von zeb lächelt in die Kamera.

Veröffentlicht am: 20. Oktober 2022

Seit 2021 arbeitet Hannah bei zeb und ist als Senior Consultant insbesondere im Bereich Advanced Intelligence tätig. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt sie von der Wichtigkeit von Case Studies als Vorbereitung für den späteren Beruf und inwiefern sie bei der realen Projektarbeit helfen. Außerdem gibt Hannah persönliche Tipps für die optimale Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche, denn Case Studies sind noch immer fester Teil von Interviews in der Consulting-Branche, sodass eine ausreichende Vorbereitung essenziell ist. Zudem berichtet sie von ihrem eigenen Einstieg als Beraterin und ihrer Projektarbeit.

Was machst du bei zeb, was sind deine Tätigkeiten?

Aktuell bin ich Senior Consultant bei zeb, also in erster Linie als Beraterin auf Kundenprojekten und Akquisen tätig. Hierbei befasse ich mich schwerpunktmäßig mit Themen rund um Digitalisierung bzw. digitale Transformation, insbesondere mit Blick auf den Einsatz neuer Technologien wie künstliche Intelligenz und Data Analytics. Neben der Projektarbeit gibt es aber auch intern viele spannende Aufgaben, bei denen ich mich einbringen und weiterentwickeln kann. Beispielsweise unterstütze ich im Rahmen der strategischen Positionierung von zeb im Bereich künstliche Intelligenz die interne Themenentwicklung. Darüber hinaus engagiere ich mich im Hochschulmarketing, indem ich z. B. unsere Kontakte am KIT betreue oder Veranstaltungen begleite.

Wie bist du in die Consulting-Branche gekommen?

Bereits zu Beginn meines Studiums hatte ich die Chance, Teil einer studentischen Unternehmensberatung zu werden und dort erste Erfahrungen in der Durchführung und Leitung von Beratungsprojekten zu sammeln. Dabei wurde mir recht schnell klar, dass das projekthafte Arbeiten in einem motivierten Team und das Lösen herausfordernder Aufgabenstellungen genau das Richtige für mich ist – weshalb der Einstieg bei zeb eine leichte Entscheidung war. 

Hast du ein paar Beispiele, an welchen Projekten du arbeitest?

Auf meinem letzten Kundenprojekt haben wir einen großen IT-Dienstleister für die Finanzbranche beim Aufbau einer neuen Organisationseinheit zur Entwicklung von KI-basierten Produkten unterstützt. Dort haben wir z. B. eine Kapazitätsplanung erstellt sowie einen Business-Case für die geplanten Produkte erarbeitet. Auf einem internen Projekt hat unser Team einen Ansatz entwickelt, mit dem finanzielle Effekte abgeschätzt werden, die durch den Einsatz von KI-Anwendungen bei Banken erzielt werden können.

Inwiefern hilft das Lösen eines Case bei der realen Projektarbeit?

Die Bearbeitung von Cases fördert aus meiner Sicht insbesondere das strukturierte Angehen neuer Aufgaben bzw. Themen. Da ich als Beraterin oftmals (und meistens kurzfristig) mit neuen Situationen konfrontiert werde, hilft es enorm, wenn ich mich diesen in einer vertrauten Weise nähern kann. Sich in kurzer Zeit mit wichtigen Informationen und Zusammenhängen vertraut zu machen und daraus einen ersten Lösungsweg zu entwickeln, ist eine wertvolle Fähigkeit, die einen im Projektalltag sehr weiterbringt.

Hast du ein paar Tipps für die Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche?

Auch wenn es abgedroschen klingt – Cases bedeuten üben, üben, üben. Sucht euch eine Person in einer ähnlichen Lage und leitet euch gegenseitig durch die Fallstudien, um ein Gespür für mögliche Aufgaben und geeignete Lösungsansätze zu bekommen. Ganz wichtig hierbei: Gebt euch ehrliches, konstruktives Feedback! Für den persönlichen Vorstellungsteil ist es zudem hilfreich, z. B eine einminütige und eine fünfminütige Version seiner wichtigsten Lebenslaufstationen vorzubereiten, um je nach Anforderung im Gespräch flexibel reagieren zu können. Last, but not least, sprecht bei der Bearbeitung des Case im Interview laut über eure Gedankengänge. Das hilft eurem Gegenüber, diese nachzuvollziehen und euch vielleicht mit dem ein oder anderen Hinweis wieder in die richtige Richtung zu schubsen, solltet ihr mal nicht weiterwissen.

Hannahs Erfahrungsbericht und der Direkteinstieg bei zeb haben dein Interesse geweckt? Hier findest du weitere Informationen zu deinen Karriereoptionen bei zeb. 

Noch Fragen

Du hast noch Fragen zum Einstieg als Berater/in? Dann kontaktiere gern unser Recruiting-Team. Die passenden Ansprechpartner/innen findest du hier.