Corona-Update: Interviews und Events erfolgen weiterhin digital

Infolge der aktuellen Coronakrise haben wir unsere Recruiting-Prozesse und Karriere-Events komplett auf digitale Formate umgestellt und bleiben so ohne unnötige Risiken mit euch im Austausch. Findet passende Jobs oder ein spannendes Event und bewerbt euch weiterhin online. Wir wünschen allen gute Gesundheit und Zuversicht!

Tonis Weg vom Consulting in den Softwarevertrieb

toni_zeuner_erfahrungsbericht

Veröffentlicht am: 09.08.2021

"zeb ist ein wertschätzender Ort, an dem jede und jeder gehört wird."

Toni ist nach seinem Studium im Jahr 2014 bei zeb eingestiegen. Zunächst war er im Consulting tätig, wechselte aber nach einiger Zeit in den Bereich Softwarevertrieb. Wie seine typische Woche aussieht und was zeb für ihn besonders macht, erzählt er in diesem Erfahrungsbericht.

Wie war dein Weg zu zeb? 

Ich bin nach dem Studium der Informationswissenschaft und einem Gap Year, in dem ich unter anderem ein Auslandspraktikum in Malaysia absolviert habe, direkt als IT-Consultant bei zeb eingestiegen. 

Warum hast du dich für einen Einstieg bei zeb entschieden?

Die Finanzkrise im Jahre 2007 hatte mein Interesse geweckt. Was für eine Branche war das, die eine Weltwirtschaftskrise auslösen konnte? Dieser Frage ging ich ab dem Studium nach. Da ich während des Studiums auch Interesse an dem Beruf des Unternehmensberaters entwickelte, war schnell für mich klar, dass ich diesen beiden Interessengebieten hervorragend bei zeb mit seiner Spezialisierung auf Finanzdienstleister nachgehen konnte.

Was hat dich bei zeb am meisten überrascht?

Dass mir trotz meines Bachelorstudiengangs ein Direkteinstieg als Consultant ermöglicht wurde. Im Vorstellungsgespräch hatte ich das Gefühl, wirklich gesehen worden zu sein, da meine Ausbildung zum Reserveoffizier bei der Beurteilung meiner Reife gewürdigt worden war. Ein weiteres Mal wurde ich überrascht, als mir aufgrund meiner gezeigten Stärken ein Positionswechsel von der Beratung in den Softwarevertrieb angeboten wurde. Diese Position erfordert ähnliche Skills wie die Beratung, verlangt jedoch ein noch tieferes Verständnis für komplexe fachliche und technische Kundenanforderungen.

Wie sieht dein typischer Tag aus?

Meine Arbeitstage werden durch Kundentermine strukturiert. In diesen Terminen stelle ich gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen die Software zeb.control vor oder bespreche ausgewählte Aspekte der Softwareeinführung. Zwischen den Meetings bereite ich entweder schon die nächsten vor oder betreue Ausschreibungsprozesse, die wahre Informationsschlachten sein können 😊 

Was macht zeb für dich besonders?

zeb ist trotz seiner zunehmenden Größe immer noch angenehm bodenständig. Es gibt keine Starallüren der „alten Hasen“ – ganz im Gegenteil – alle Kolleginnen und Kollegen ziehen wie am ersten Tag am selben Strang mit dem unbedingten Willen, die beste Lösung für unsere Kunden zu erreichen. Das geht sogar so weit, dass in Diskussionen Argumente Hierarchien schlagen. Damit ist zeb ein wertschätzender Ort, an dem jede und jeder gehört wird.

Was hast du bei zeb für dich mitnehmen können?

Ich habe die professionelle Strukturierung von Problemstellungen erlernt. Fragestellungen für mich selbst zu strukturieren und zu lösen, fiel mir schon immer leicht – doch bei zeb habe ich gelernt, diese Fragestellungen objektiv und nachvollziehbar für Dritte zu beantworten. Banken können sich keine Bauchentscheidungen leisten, und daher kommt es darauf an, sich in unsere Kunden hineinversetzen zu können und zusätzlich für eine Vollständigkeit in der Betrachtung der Optionen zu sorgen.

Mit welchem Hashtag oder welchem Smiley würdest du deine Tätigkeit bei zeb beschreiben?

🤓

Kontakt Autorin

Profilfoto_Gertken_Miriam.jpg

Miriam Gertken

Recruiting